Hunde Hitze

Hund und Hitze

Auch unseren vierbeinigen Freunden macht die gerade herrschende große Hitze sehr zu schaffen. Ich habe hier ein paar Tipps für dich, was du deinem Hund bei der Hitze Gutes tun kannst:

  1. Spaziergänge nur in den frühen Morgen- bzw. späten Abendstunden. Wenn möglich im oder am Wald. Der Straßenbelag ist tagsüber so aufgeheizt, dass es dem Hund schnell die Pfote verbrennt! Wie schmerzhaft das ist, kannst du dir sicher vorstellen… Das dein Hund bei diesem Wetter NIEMALS im Auto sitzen bleiben, ist selbstverständlich, oder?
  2. Es gibt spezielle Kühldecken gegen die Hitze, die du deinem Hund zum drauflegen anbieten kannst.
  3. Je nach Größe des Hundes kannst du Geschirr- oder leichte Handtücher nass machen und auf deinen Hund zur Abkühlung legen.
  4. Wenn du einen Kaltvernebler/Diffusor hast, kannst du wenige Tropfen Pfefferminze oder Zitrus Düfte vernebeln (Achtung: für Katzen sind Zitrus Düfte und einige andere nicht geeignet).
  5. Du kannst deinen Hund mit reinen Hydrolaten (bspw. Lavendel oder Rose) einsprühen oder diese über ihn in die Luft sprühen (wie ein sanfter Regen).
  6. Wenn du keine Hydrolate hast, verwende einfach 1 Tropfen reines (wichtig!!) ätherisches Öl wie Bergamotte, Minze, Eukalyptus oder Teebaum auf 50 ml Wasser. Das Ganze gibst du in eine Sprühflasche aus Glas und vernebelst diese Mischung mehrmals am Tag, so wie es für deinen Hund angenehm ist. Bitte im Kühlschrank lagern.
  7. Sorge für ausreichend Trinkgelegenheiten für deinen Hund. Am besten stellst du mehrere Näpfe mit frischem Wasser oder kaltem Kräutertee auf. Manche Hunde mögen das sehr. Hierfür kochst du einfach einen leichten Kräutertee und bietest diesen abgekühlt an (ich füttere meinen Hunden Kräutermischungen der Firma PerNaturam, diese kann man auch wunderbar als Tee aufbrühen. 1 El Kräuter/Liter Wasser genügen).
  8. Manche Hunde mögen Eis 🙂 Hierzu kannst du zum Beispiel Früchte mit etwas Wasser oder Pflanzendrink pürieren und in Eiswürfel- oder kleine Muffins Förmchen aus Silikon einfrieren und deinem Hund als leckeren Snack anbieten. Wer es lieber herzhaft mag, nimmt Gemüse und Gemüsebrühe. Auch ein paar Hefeflocken (herzhaft) oder Kokosraspel (süß) kannst du in die Mischung geben. Sei hier einfach kreativ und verwende Zutaten, die dein Hund gerne mag. Alternativ kannst du auch etwas Nassfutter einfrieren. Bei Vegdog habe ich ein schönes Eis-Rezept für Hunde gefunden, schau mal hier.
  9. Wenn du eine Klimaanlage oder Ventilatoren verwendest, achte bitte darauf, dass dein Hund sich jederzeit zurückziehen kann und nicht im direkten Zug liegt.
  10. Wenn du einen Garten hast, stelle ein robustes Planschbecken für Hunde auf oder verschaffe deinem Hund Abkühlung mit dem Gartenschlauch (wenn er das mag, unsere Elli liebt es 😉 )

Ich hoffe, du kannst das ein oder andere bei deinem vierbeinigen Freund anwenden und wünsche dir schöne, nicht zu heiße Sommertage.

Ina Allard Elli

Hey, ich bin Ina Allard

Ihre Tierkommunikatorin und Energetikerin.

Sie möchten gerne informiert werden, wenn ich neue Blog Beiträge oder Angebote erstelle? Dann tragen Sie dich in meinen kostenlosen Newsletter ein. Es gilt die Datenschutzregelung.