Vom Festhalten und Loslassen

loslassen

Inspiriert von dem Worten auf dem Bild (am wunderschönen Waldsee in Mösern) möchte ich dir heute meine Gedanken zum Thema Festhalten und Loslassen mitteilen.

festhalten und loslassen

Ich frage mich immer öfters, wo halte ich “im Leben fest”? Seien es Menschen, mit denen man sich nichts mehr zu sagen hat, die aber da sind? Eine Arbeitsstelle, die nur dient, den Lebensunterhalt zu bestreiten, aber keinen Spaß macht? Der volle Kleiderschrank mit Klamotten, die man doch nicht mehr trägt? Gewohnheiten, die man nur noch aus Gewohnheit, nicht jedoch aus Überzeugung macht? Sicher fallen dir hier noch viele weitere Dinge und Begebenheiten ein…

Warum fällt es aber so schwer, etwas, das man ja gar nicht mehr wirklich will bzw. braucht, los zu lassen? Ich denke, da gibt es viele Gründe. Zum einen die Gewohnheit die ja auch eine Sicherheit darstellt, ich weiß was mich erwartet, auch wenn es mich nicht froh macht… Dann die Angst vor Neuem bzw. auch vor dem Verlust. Die eigene “Unklarheit”, eigentlich brauch ich das ja nicht mehr, aber… usw.

Sicher fragst du dich jetzt, was hat das alles mit Tierkommunikation zu tun? Hier würde ich gerne an das ja, aber… anknüpfen. Wie oft hat dein tierischer Freund dich mit treuen Augen angeschaut und wollte dich zu einem Spaziergang oder zum Spielen auffordern? Und wie oft kam ein ja, aber… ich muss noch putzen, kochen, bügeln, einkaufen etc. Wie viele solcher Momente hast du für unwichtige Dinge verstreichen lassen? Wo hast du festgehalten an Unwichtigem, statt dich auf das Wesentliche zu konzentrieren und zu genießen?

Und irgendwann kommt das Loslassen… wenn dein treuer Freund nicht mehr spielen kann, oder seine letzte Reise antritt. Dann musst du loslassen. Und glaube mir, es ist schwer… und gerade, wenn du es nie geübt hast. Dann wirst du dich fragen, warum nur habe ich an Unwichtigem festgehalten? Statt mich um das Schöne und Wesentliche im Leben zu kümmern?

Ich möchte dich einladen, heute und in Zukunft öfters mal LOS zu LASSEN! Alte Gewohnheiten, Menschen, die dir nicht mehr gut tun, die Meinung anderer, die Zwänge die du (oder die Gesellschaft…) dir auferlegt hast usw.

Dafür genieße die Zeit mit deinen tierischen Freunden und HALTE diese Erinnerungen FEST in deinem Herzen!

Manchmal sind es die kleinsten Dinge, welche den meisten Platz in deinem Herzen einnehmen.                           (Buchzitat aus Winnie Puuh)

Getagged mit: , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*