Tiere und Silvester

Tiere und Silvester

Heute habe ich einen Beitrag für dich zum Thema Tiere und Silvester.

Vielleicht kennst du das auch, sobald die ersten Silvester Raketen meist schon lange vor Mitternacht hochgehen, bekommt dein Tier Angst und verkriecht sich. Vielleicht fängt es auch an zu zittern und kann sich gar nicht mehr beruhigen. Oder es wird starr vor Angst.

Vielleicht möchtest du folgende Tipps mal ausprobieren:

  • Deine Stimmung und Gefühle färben auf dein Tier ab. Wenn du also ruhig bleibst und dein Tier nicht übertrieben bemitleidest, wird auch dein Tier ruhiger bleiben. Sei einfach präsent doch bestärke dein Tier nicht in seiner Angst. Verhalte dich „normal“;
  • Lasse alle Rollläden runter und leise Musik im Hintergrund laufen;
  • Gib deinen Tieren einen Rückzugsort, z. B. geschlossene Box, eine Deck/Liegeplatz unter einem Tisch oder Stuhl, vielleicht hast du einen Keller in den du mit deinem Tier gehen kannst, etc;
  • Hole deine Freigängerkatze frühzeitig (am Morgen) ins Haus und lasse sie erst am nächsten Abend wieder raus;
  • Wenn dein Hund stark auf die Böller reagiert, so lasse ihn, wenn es geht, an diesem Tag lieber „nur“ in den Garten oder gehe nur kurz mit ihm spazieren. Sichere ihn mit Geschirr und Halsband. Vielleicht kannst du auch außerhalb deines Ortes im Wald spazieren gehen. Auch hier bitte doppelt sichern;
  • Wenn du räucherst, kannst du beruhigendes Räucherwerk auflegen. Vorsicht bei Katzen, sie vertragen nicht alles! Möglich ist bspw. Lavendel (beruhigend), Rose (Geborgenheit), Johanniskraut (baut Stress ab), Kamille (Schutz, Geborgenheit), Sandelholz (Geborgenheit, Ruhe). Verwende gerne ein Räuchersieb statt der Räucherung auf Kohle;
  • Ebenso kannst du ätherische Öle vernebeln (bitte Kaltvernebler, nicht über dem Teelicht) hier eignen sich Lavendel, Melisse, Kamille, Ylang-Ylang, Geranie, Vanille, Vetiver (bei Katzen bitte sehr sehr vorsichtig dosieren, hier reicht 1 Tropfen im Vernebler). Lasse den Vernebler mehrmals am Tag für 15 bis 30 Minuten laufen und gib deinem Tier, wie auch beim räuchern, immer die Möglichkeit, das Zimmer zu verlassen. Achte hier darauf, wie dein Tier reagiert.
  • Du kannst auch die Öle auf ein Tuch oder einen Wattebausch geben und dein Tier daran riechen lassen. Ebenso kannst du deine Hände damit benetzen und dein Tier beruhigend streicheln. Hier ein Rezept für dich:
    • 10 ml Trägeröl (Jojoba, Olive, Mandel oder einfach Sonenblumenöl)
    • 1 Tropfen Vetiver
    • 1 Tropfen Orange, Lavendel oder Vanille
  • Wenn du keinen Vernebler hast, kannst du auch das ätherische Öl mit Wasser (oder einem Teeaufguß aus beruhigenden Kräutern bwz. Lavendelhydrolat und Alkohol (4:1) in eine Glassprühflasche geben und in den Raum sprühen. Auch hier bitte nur 1 bis 2 Tropfen auf 30ml.
  • Du kannst deinem Tier Bachblüten geben. Am „einfachsten“ sind hier die Notfalltropfen bzw. fertige Mischungen, dann musst du nicht verschieden kaufen (was du natürlich ebenso tun kannst). Die Blüten bzw. Blütenmischung kannst du in einer Tropfflasche mit Wasser verdünnen (5 Tropfen auf 10ml Wasser) und ins Maul bzw. auf den Kopf im Bereich zwischen den Ohren tropfen. Die Notfalltropfen sollten nicht über einen längeren Zeitraum gegeben werden, sie sind, wie der Name ja sagt, für den Notfall. Fange Nachmittags damit an mit jeder Stunde 3 bis 5 Tropfen, je nach Größe des Tieres, und gebe, wenn es „akut“ wird ruhig alle 5 bis 10 Minuten die Tropfen. Wenn du eine fertige Mischung hast, beachten einfach die Hinweise zur Anwendung;
  • CBD Öl kann zur Entspannung beitragen. Es gibt hier seriöse Anbieter bei denen du dich informieren kannst.
  • Tiere im Käfig solltest du abdecken und möglichst an die ruhigste Stelle im Haus/Wohnung stellen;
  • Verwende selbst kein Feuerwerk.

Letzteres ist für mich eigentlich selbstverständlich. Auch im Hinblick auf unsere Wildtiere und die Vögel. Sie leiden sehr unter diesem unnötigen Krach am Himmel.

Der eigentliche „Sinn“, der alte Brauch, mit Krach die bösen Geister zu vertreiben und das neue Jahr willkommen zu heißen, geht mit der sinnlosen Knallerei in meinen Augen leider verloren.

Auch in Bezug auf die sehr hohe Feinstaubbelastung sollte man sich vielleicht nochmal überlegen, ob die Böller und Raketen wirklich notwendig sind.

Vielleicht möchtest du auch dieses Jahr einfach das Geld für die Böller noch spenden und damit vielen was gutes tun? Dem „Beschenkten“, deinen eigenen Tiere und Wildtieren, dir und deiner Gesundheit <3

Meine Hunde bekommen dieses Jahr ein selbst hergestelltes Spray, welches ich mit Farbe, Symbolen, Bachblüten, Affirmationen und ätherischen Ölen hergestellt habe. Und natürlich bin ich bei ihnen und unserem Kater Max um Mitternacht zu Hause.

Man kann auch in der Stille das alte Jahr verabschieden (z. B, mit einem „Abschiedsbrief“ den man im Feuer verbrennt) und ebenso das neue Jahr willkommen heißen.

Alle hier beschriebenen Maßnahmen habe ich dir nach bestem Wissen und Gewissen zusammen geschrieben. Doch bitte bedenke, jedes Tier reagiert anders, es gibt Allergien, Unverträglichkeiten, etc. Höre bitte auf dein Bauchgefühl, informieren dich ggf. selbst im Internet (vor allem was das Räuchern und die ätherischen Öle angeht) und beobachte dein Tier. Dann könnt ihr dieses Jahr vielleicht einen etwas enspannteren Jahreswechesel gemeinsam genießen <3.

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email
Share on telegram
ina-allard-luni-verbindung-zur-seele-mehr-als-tierkommunikation-online-mit-tieren-sprechen-lernen

Hi, ich bin Ina!

Meine Vision ist es, dass alle Menschen mit Tieren genau so wie mit Menschen kommunizieren und eine heilsame Verbindung zu ihrem Tier, der Natur und sich selbst herstellen. In 1:1 Sessions, Kursen rund ums Tier und vor allem Tierkommunikation sowie Tierbusinessaufbau stehe ich dir und deinem Seelentier gerne zur Seite.

Kennst du schon meinen GRATIS Kurs „Tierkommunikation lernen“? Über den Button kannst du dich anmelden.

Du willst bei Verbindung zur Seele auf dem Laufenden bleiben? Dann melde dich zu meinem kostenfreien Newsletter an.

Newsletter Verbindung zur Seele
Keine Angst, ich verschicke meinen Newsletter maximal zweimal im Monat. Wenn du es dir einmal anders überlegst, kannst du dich natürlich jederzeit wieder austragen. Es gilt die Datenschutzerklärung.